Tech-Ecke / Elektronik Inhalt / Leuchdiode - LED

 

     Leuchtdiode - LED

 

   Grundlegendes

Die Leuchtdiode besitzt, wie auch ihre nicht leuchtenden Verwandten eine Sperrrichtung. Daher muss beim Anschließen auf die richtige Polarität geachtet werden.  Dabei liegt Plus (+) an der Anode und Masse (-) an der Kathode. Die Anode erkennt man an dem etwas längerem Anschlussbeinchen, bzw.
die Kathode an der Abflachung des umlaufenden Bundes, am eigentlichen LED-Körper (siehe Bild links). Die Abbildung rechts zeigt das Schaltzeichen einer Diode, wie es auf Schaltplänen zu finden ist.

   Vorwiderstand berechnen

Für Eilige und Die die wissen worum es geht, hier ein Onlinerechner
Und weil's praktisch ist, auch gleich ein Onlinetool, zum Bestimmen des passenden Standardwiderstand

Da Leuchtdioden, je nach Leucht-Farbe eine Spannung von 1,6 bis 2,9 Volt besitzen, kommt man in den seltensten Anwendungsfällen ohne einen Vorwiderstand aus. Der Vorwiderstand hat die Aufgabe, die vorhandene Spannung auf den, der LED entsprechenden Wert zu bringen, um somit letztlich den Strom zu begrenzen, der durch die LED fließt. Die Standard-Typen beginnen bereits ab 5 mA zu leuchten, bei 15 mA besitzen die meisten mit ihre größte Leuchtkraft. Um das Ganze nah an der Praxis zu halten, folgt nun nicht seitenweise Algebra, wie
  rot
orange
grün
gelb
blau
=
=
=
=
=
1,6V
1,8V
2,1V
2,2V
2,9V
auf vielen Seiten zu finden, sondern nur das nötigste.

Beispiel: Eine rote LED, als Signalleuchte im PKW [ rot = 1,6V, LED-Strom = 0,015 A, PKW-Bordspannung 13,4V ]

Zunächst rechnet man aus, wie hoch der Spannungsabfall am Vorwiderstand sein muss

Dann den Widerstand mit dem Ohmschen Gesetz

Den Wert wird man allerdings so nicht als Widerstand bekommen, also nimmt man den nächstbesten Wert  750 Ohm

Bei diesem Beispiel sollte man noch mit einem günstigen 1/4 Watt Kohleschicht-Widerstand auskommen, aber vollständigkeitshalber rechnen wir noch mal schnell die Verlustleistung nach.

 Zunächst mit dem Ohmschen Gesetz den Ist-Strom durch den angepassten Widerstand

Dann die Leistung, die der Widerstand aufnehmen muss

Also noch unter den 0,250 Watt die ein Standard Kohleschicht-Widerstand abhaben kann und somit ist der 750 Ohm 1/4 Watt Kohleschicht-Widerstand bestätigt.

Wem das nun doch alles zu viel ist, der kann auch den Onlinerechner benutzen :-)

"Die Option Drucken funktioniert erst ab Netscape V4.0 bzw. I-Explorer 5.0 !"

[letzte Aktualisierung 04.12.2007]