Tech-Ecke / Elektronik Inhalt / COM-Port

 

     COM-Port (RS232)

   Beschreibung

Der COM-Port hat gegenüber dem LPT-Port zwei entscheidende Vorteile. Zum einen ist der COM-Port im Gegensatz zum LPT-Port kurzschlussfest und zum anderen steht er auch bei aktuellen PC's immer noch zur Verfügung bzw. lässt sich problemlos mit einem USB-COM-Adapter nachrüsten. Aufgrund der geringeren Anzahl an Ein- und Ausgängen ist er jedoch nicht immer die Ideale Lösung. Es stehen nur 3 direkt ansteuerbare Ausgänge zur Verfügung, während der LPT-Port mit satten 8 Ausgängen daherkommt. In Sachen Eingängen sieht es schon besser auch aber auch hier bietet der LPT-Port mit 5 einen mehr als der COM-Port.

Unter DOS (QBasic) lässt er sich mit dem gleichen Befehlen ansteuern wie der LPT-Port. Unter Windows gestaltet sich die Ansteuerung sogar eleganter als die des LPT-Ports.

Am Port finden man die Ausgänge am Pin 3,4 und 7 und die Eingänge am Pin 1,6 und 8-9.

     
  1 DCD  [E] Data Carrier
  2 RxD Receive Data (nicht direkt nutzbar für Hardwarebasteleien)
  3 TxD  [A] Transmit Data
  4 DTR  [A] Data Terminal Ready
  5 GND Masse
  6 DSR  [E] Data Set Ready
  7 RTS  [A] Request to Send
  8 CTS  [E] Clear to Send
  9 RI  [E] Ring Indicator

siehe auch hier 

Die Ausgänge führen im AUS-Zustand (logische 0) in der Regel eine Spannung von -12V gegenüber der Masse und +12V im EIN-Zustand (logische 1). Die Spannung kann jedoch bei Notebooks und USB-Adaptern niedriger ausfallen. Der von der Schnittstelle zur Verfügung gestellte Strom ist so gering, dass eine LED ohne Vorwiderstand betrieben werden kann.

Die Eingänge lesen bei einer angelegten Spannung ab -3V eine logische 1 (EIN) und ab +3V eine logische 0 (AUS).

   Schaltung

Diese kleine Schaltung demonstriert die Nutzung eines Aus- und Eingangs des COM-Ports. Das Setzen des Ausgangs DTR (Pin 4) bringt die LED 1 zum leuchten. Anschließend kann über den Taster S1 der Eingang DCD (Pin 1) beaufschlagt werden.

   COMPort DEMO Software

Mit dieser kleinen Software können die Ausgänge gesetzt und die Eingänge gelesen werden.

   COM-Port Programmieren

- DOS QBasic
- Windows Delphi über INPOUT32.dll

"Die Option Drucken funktioniert erst ab Netscape V4.0 bzw. I-Explorer 5.0 !"

[letzte Aktualisierung 05.08.2014]