Tech-Ecke / Delphi Inhalt / Try Except/Finally

 

     Try Except

 

Mit try except lassen sich Fehler im laufenden Programm abfangen. Möchte man also eine Operation durchführen die eventuell zu einem Fehler führen könnte, so kann man mit try except bestimmen was bei diesem Fehler passieren soll. Ein Paradebeispiel für diesen Fall ist das Laden einer Datei. Denn ist kein Zugriff auf die Datei möglich, so kommt es definitiv zu einem Fehler.

Beispiel:

  try
    ListBox1.Items.Loadfromfile('C:\Datei.txt');
except
    begin
        Application.MessageBox ('Die Datei Datei.txt konnte nicht geladen werden!','Fehler!',MB_OK +MB_IconExclamation);
        // mach sonst noch irgendwas
    end;

end;
 

In dem Beispiel wird versucht die Datei Datei.txt von Laufwerk C:\ zu laden. Ist diese z.B. nicht vorhanden oder gerade in Verwendung eines anderen Prozesses, so wird der Teil abgearbeitet der zwischen begin und end nach except steht.

 

     Try Finally

 

Mit try finally veranlasst man den Rechner zu warten, bis die Anweisungen die zwischen try und finally stehen abgearbeitet wurden. Dies sollte man unbedingt bei zeitkritischen Anweisungen tun, wie z.B. beim Laden aus einer Datei.

Beispiel:

  try
    ListBox1.Items.Loadfromfile('C:\Datei.txt');
finally
     ShowMessage('Datei wurde geladen');  // oder einfach gleich end;
end;

   // mach sonst noch irgendwas

 

"Die Option Drucken funktioniert erst ab Netscape V4.0 bzw. I-Explorer 5.0 !"

[letzte Aktualisierung 09.10.2006]