Tech-Ecke / Delphi Inhalt / Power PDF

 

     Power PDF

 

   Vorab

Mit Power PDF kann man sehr schnell einen Report, also eine Ergebnisausgabe aus seinem Programm, per PDF ausgeben. Die Komponentensammlung ist VCL orientiert, arbeitet also mit visuellen Komponenten, nach dem Motto What You See Is What You Get.

    PowerPDF von  Takeshi Kanno

       

   Setze und Auslesen des aktuellen Arbeitsverzeichnisses:

Wie schon erwähnt sind die Komponenten von Power PDF visuell, man sieht also im Grunde schon direkt in der Entwicklungsumgebung wie das PDF aussehen wird. So geht man vor:

- zuerst die Komponente TPRPage auf die Form ziehen (das Blatt)
- dann als Basis z.B. die Komponente TPRLayoutPanel in die TPRPage ziehen
- dann weitere Anzeige-Komponenten auf dem TPRLayoutPanel plazieren...

Die Komponente TPRLabel ähnelt der TLabel, die TPRText der TMemo, die TPRImage der TImage... usw., sie lassen sich also während der Laufzeit, wie ihre Verwandten mit Text bzw. Bildern befüllen und anpassen.

Besonderheiten:  
  Die TPRText ähnelt, wie gesagt dem TMemo, jedoch existiert kein PRText.Clear, stattdessen nimmt man PRText.Text := '';

Auch die Schrifteinstellung sucht man vergeblich unter Font, hierzu dient FontName, wobei nur Arial, TimesRoman und FixedWidth (Courier) zur verfügung stehen, was auch für PRLabel zutrifft.

Hat man den Report während der Laufzeit angepasst, so kann man ihn wie folgt gezeigt als PDF abspeichern.

   Als PDF Drucken:

  PReport1.FileName := 'C:\Test.pdf';
PReport1.BeginDoc;
PReport1.Print(PRPage1);
PReport1.EndDoc;
 

"Die Option Drucken funktioniert erst ab Netscape V4.0 bzw. I-Explorer 5.0 !"

[letzte Aktualisierung 07.01.2012]