Tech-Ecke / Gutbrod / China Diesel-Heizung

  China Diesel-Heizung

Nach dem ich eine China-Dieselheizer schon seit fast zwei Jahren in Beobachtung hatte und mich nicht so recht entscheiden konnte ob dies tatsächlich eine Alternative zu meinem Blueflameofen ist, habe ich mich nun doch entschlossen eine zu kaufen. Nicht zuletzt hat mich der extreme Gaspreisanstieg dazu getrieben. Hatte ich noch im Januar 2021 14,28 EUR für eine 11 kg Propangasflasche bezahlen müssen, sind es jetzt im April stolze 18,99 EUR. Wahrscheinlich wird hier die CO2-Steuer als Vorwand genommen, denn ein Anstieg von über 30% lässt sich damit beim besten Willen nicht erklären.
Wie auch immer, jetzt ist sie da und soll in Zukunft meine ca. 20 qm Werkstatt beheizen. Die Inbetriebnahme ist mit der Voreinstellung eigentlich kein Problem, auch wenn einem die Bedienungsanleitung dabei alles andere als behilflich ist. Sobald es jedoch um weitere Einstellungen geht, wie z.B. das Anlernen der mitgelieferten Fernbedienung oder das anpassen der Geräteeinstellungen ist man echt aufgeschmissen. Zwar findet man im Netz haufenweise private Videos über diese Geräte, die im Grunde ja alle gleich aufgebaut sind, jedoch empfand ich es als recht mühsam alle für mich relevanten Infos darüber zusammenzutragen. Diese Seite soll mir als Nachschlagewerk dienen aber eventuell kann sie auch dem ein oder anderen dienlich sein.
Eventuell noch ein paar Worte zum Gerät. Ob man sich jetzt die Variante zum Einbau besorgt oder ein kompaktes Gerät wie ich mir zugelegt habe ist im Grunde egal, das eigentliche Heizgerät ist immer das gleiche. Es gibt sie mit 2 kW, 5 kW und 8 kW Nennleistung wobei ich gelesen habe, dass es sich bei der 8 kW Variante um eine getunte 5 kW Heizung handelt. Ob dem tatsächlich so ist kann ich nicht bestätigen, nur dass die 2 kW Variante aufgrund ihrer Abmaßen andere Komponenten verbaut haben muss. Die Steuerung des Heizers ist im inneren des Gerätes verbaut und wird in meinem Fall über ein Bedienteil mit Display gesteuert. Es gibt auch Varianten mit einem Multifunktionsbedienknopf von dem ich allerdings abraten würde da hier die Gerätevoreinstellung nicht angepasst werden kann. Das 5-Tastendisplay gibt es in zwei Ausführungen. Mein Gerät hat ein schwarzes, rechteckiges Display, viele Heizer werden auch mit dem wohl neuerem blauen geschwungenem Display angeboten, die Bedienung und der Funktionsumfang scheinen aber identisch zu sein. Neben den 5-Tastendisply gibt es auch noch Varianten mit drei tasten und auch Bedienelemente ohne Display, diese sind aber mehr und mehr seltener anzutreffen.
Die Heizleistung meiner 5 kW Variante hat mich echt positiv überrascht. Hier kommt bei Volllast ein ordentlich heißer Luftstrom raus. Auch wenn die angegebenen 5 kW wohl eher nicht erreicht werden, so ist das was da raus kommt doch schon beachtlich und gewiss kein laues Lüftchen mehr. Die Verbrauchsangaben scheinen wohl den Angaben in etwa zu entsprechen, zumindest hatte ich bei einem ausgedehnten Testlauf von knapp 10 Stunden einen Verbrauch von ca. 0,3 L/h bei Mittlerer Last. Laut Herstellerangabe liegt der Verbrauch bei 0,18 L/h bei Minimallast und 0,48 L/h bei Volllast. Aber genau das stellt die Angabe der 5kW Nennleistung in Frage. Denn 1 L Diesel hat eine Heizleistung von 9,7 kW bei optimaler Verbrennung, also kommt man mit 0,48 L auf einen Wert von 4,656 kW abzüglich der Heizleistung die ungenutzt durch den Auspuff entweicht. Zwar kann man die Abgaswärme mit einem längerem Abgasrohr noch etwas nutzen, doch wird am Ende immer Heizleistung nach Außen entweichen. Die Abgase bei Betriebstemperatur sind bei meinem Heizer quasi geruchslos. Das kenne ich zwar auch so von meiner Webasto Diesel-Standheizung im Auto aber zwischen den beiden Geräten liegt der Faktor 15 im Preis. Wie auch immer, die Abgase müssen auf jeden Fall raus, ich habe lange genug die Abgase meines Blueflameofens schnüffeln müssen ;-)

   Technische Daten die nicht im Handbuch zu finden sind:

Temperaturen bei Volllast:

   - Auspuffrohr am Abgasauslass: bis ca. 200 °C
   - Auspuffrohr nach 200 cm: <40°C
   - Ausströmer Warmluft: 95°C

Stromverbrauch:

   - beim Start (Glühkerze an): ~12
A
   - beim Abschalten (Glühkerze an)  ~10A
   - unter Volllast: ~4
A
   - auf kleinster Stufe **: ~1
A
   - Standby: ~0,1 A

Geräuschentwicklung

   - Volllast 1m vom Gerät mit 2m Auspuffrohr + Schalldämpfer: xxx dB
   - Auf kleinster Stufe: xxx dB
   - Volllast 1m vom Ausströmer:
   - Auf kleinster Stufe: xxx dB

Alle Werte beziehen sich auf meine aktuelle Grundeinstellung und können generell von Gerät zu Gerät leicht schwanken.

   Bedienteil / Display:

Hier möchte ich einige Einstellmöglichkeiten auflisten die man nicht oft braucht und schlecht, fehlerhaft  oder erst gar nicht in der Bedienungsanleitung aufgeführt sind.

Entlüften der Kraftstoffleitung

Nimmt man die Heizung zum ersten mal in Betrieb bzw. hat man den Tank komplett "leergefahren" so kann man nur die Pumpe laufen lassen ohne das Gerät starten zu müssen. Dazu geht man wie folgt vor:

    - Taste [OK] und [Down] gleichzeitig drücken
   - das Display zeigt nun "H oF"
   - durch Drücken der Taste [Up] kann jetzt die Pumpe eingeschaltet werden
   - das Display zeigt jetzt "H oN" und das Pumpensymbol
   - durch Drücken der Taste [DOWN] schaltet die Pumpe wieder ab

Die Pumpe startet zunächst mit einer niedrigen Taktfrequenz und steigert diese dann nach wenigen Sekunden. Nach einer gewissen Zeit schaltet die Pumpe automatisch ab, falls sie nicht über die Taste [DOWN] manuell ausgeschaltet wurde.

Fernbedienung Anlernen

Dieser Punkt wurde weder in der Bedienungsleitung noch in all den Videos welche ich im Netz finden konnte passend zu meiner Heizung erklärt. Offenbar gibt es auch hier unterschiedliche Softwarestände.

   - Taste [UP] drücken und gedrückt halten
   - jetzt kurz die Taste [OK] drücken und Taste [UP] weiter gedrückt halten
   - auf dem Display erscheint "HFA"
   - Taste [UP] loslassen
   - jetzt die Taste [ON] auf der Fernbedienung drücken
   - die Fernbedienung ist jetzt angelernt

Varianten die ich im Netz gefunden hatte benutzten auch die beiden Tasten [OK] und [UP] jedoch wurden diese z.B. gleichzeitig gedrückt und gehalten oder zuerst [UP] dann kurz darauf [OK] und dann beide gehalten und in der Beschreibung stand wieder was anderes. So wie oben beschrieben hat es zumindest dann nach unzähligen Versuchen aller Möglichen Kombinationen bei mir geklappt.

Grundeinstellung

Im Passwortgeschütztem Menü der Grundeinstellung können verschiedene Werte wie z.B. min / max Pumpenfrequenz und Lüfterdrehzahl eingestellt werden. Die Einstellungen können angepasst werden wenn die Heizung nicht ordnungsgemäß arbeitet oder man die Heizleistung nach oben oder unten etwas tunen möchte. Das Passwort / Code ist "1688" Um das Menü zu öffnen geht man wie folgt vor:

    - Taste [SET] so oft drücken bis im Display "- - - -" erscheint
   - mit der Taste [UP] oder [DOWN] auf "1" stellen
   - Eingabe mit der Taste [OK] bestätigen
   - die Anzeige springt zur nächsten Stelle
   - hier wieder mit [UP] oder [DOWN] auf "6" stellen
   - Vorgang wiederholen bis der komplette Code "1688" eingegeben wurde

Nach erfolgreicher Eingabe wird direkt der erste Menüpunkt Menüpunkt im Bearbeitungsmodus angezeigt. Zum Ändern der Werte wird genauso vorgegangen wie bei der Eingabe des Codes. Also Stelle für Stelle mit den Tasten [UP] und [DOWN] anpassen und mit [OK] bestätigen. Damit die Einstellungen übernommen werden muss das Menü einmal komplett durchlaufen werden, springt man vorher mit der Taste [SET] heraus, so werden die eingegebenen Werte verworfen. Folgende Einstellungen können in der hier aufgelisteten Reihenfolge vorgenommen werden:

Die Anpassung der Werte sollte man nur in kleinen Schritten Vornehmen und immer wieder die aktuelle Einstellung mittels Probelauf testen.
Die Taktfrequenz der Pumpe und die Lüfterdrehzahl müssen dabei immer ausgewogen sein. Hat man z.B. eine sehr hohe obere Taktfrequenz bei gleichzeitig niedriger max. Drehzahl eingestellt lauft man Gefahr dass sich das Gerät überhitzt. Umgekehrt, hat man eine zu niedrige min. Taktfrequenz bei gleichzeitig hoher min. Drehzahl eingestellt kann die Verbrennungstemperatur zu gering werden. Qualm im Abgas und ein verrußen der Brennkammer wird dann die folge sein. Die Temperatur sollte für eine saubere Verbrennung immer ausreichend hoch sein. Ein Anhaltspunkt bietet die Temperaturanzeige die auf dem Display über farbige Balken im Heizerpiktogramm angegeben wird. Für eine optimale Verbrennung sollten möglichst alle 6 Balken eingeblendet sein.
Eine falsch eingestellte Arbeitsspannung wird über das Blinken des Batteriesymbols am oberen Displayrand angezeigt.
Die Sinnigkeit des Lüftermodus 2 erschließt sich mir nicht ganz, nur der Wert, also Modus ein macht meiner Meinung nach Sinn.
Mit der Glühkerzenleistung kann man die Zündfreudigkeit des Heizers optimieren. Möchte man sein Diesel mit Pflanzen oder Altöl panschen so könnte man durch anheben des Wertes das Zündverhalten wohl etwas verbessern. Im übrigen wird die Aktivität der Glühkerze in der oberen linken Ecke des Heizerpiktogramm angezeigt. Ist dort ein rotes Glühkerzensymbol zu sehen, so ist diese gerade aktive.

Meine für mich optimalen Geräteeinstellung sind:

   - min. Taktfrequenz: 1,6 Hz
   - max. Taktfrequenz: 6,2 Hz  (leicht getuned :-)
   - min. Lüfter: 1650 RPM
   - max. Lüfter 5000 RPM
   - Lüftermodus: 1
   - Glühkerzenleistung: 5

Temperaturregelung oder Leistungssteuerung Betrieb

Die Heizung lässt temperaturgeregelt oder leistunggesteuert betreiben. Bei der Temperaturregelung wählt man über die Tasten [UP] und [Down] eine Wunschtemperatur aus, die das Gerät dann versucht zu halten und dabei die Heizleistung automatisch der aktuell gemessenen Raumtemperatur anpasst.  Bei der Leistungsteuerung wird die, über die Taktfrequenz eingestellte Heizleistung ohne Reglung gefahren. Der Lüfter wird dabei in Abhängigkeit der Grundeinstellung auf einen bestimmten Wert gebracht und gehalten. Zwischen den beiden Modi wird wie folg gewechselt:

   - Taste [SET] und [UP] gleichzeitig drücken
   - Wird im Display "P" und die Taktfrequenz angezeigt so befindet sich das Gerät in der Leistungssteuerung
   - Wird im Display eine Temperatur angezeigt, so befindet sich das Gerät in der Temperaturregelung

Fehlermeldung und Fehler-Codes

Im Falle einer Störung wird ein Fehlercode gesetzt und auf dem Display ausgegeben. Der aktuell gesetzte Fehlercode kann über die Taste [OK] abgerufen werden, dazu [OK] so oft betätigen bis "E-xx" auf dem Display erscheint. Folgende Codes können gesetzt werden.


Die Option Drucken funktioniert erst ab Netscape V4.0 bzw. I-Explorer 5.0 !
[letzte Aktualisierung 28.04.2021]